Gespräch mit Denise Frölich


"Arbeitsglücklich" in Schwerte und                    der ganzen Welt

Liebe Denise, Du arbeitest in Schwerte in Deinem Kinderladen "Anton und Nona", im "Select" und für die Modemarke Rundholz mittlerweile auf der ganzen Welt. Wenn Du von Deinen Reisen nach Schwerte zurückkommst, worauf freust Du Dich am meisten? Was vermisst Du, wenn Du in New York, Mailand oder Paris bist?  

 

 

Wenn ich am Bahnhof Schwerte ankomme und zu Fuß in Richtung Innenstadt laufe, dann freue ich mich über die Sauberkeit und die Sicherheit in Schwerte. 

Bei meiner Arbeit im Ausland vermisse ich, dass man mich kennt. Beim Bäcker oder beim Metzger in Schwerte höre ich: "Guten Morgen Frau Frölich, wie immer?" Ich bin in Schwerte aufgewachsen, die Mitarbeiter der alteingesessenen Geschäfte kennen mich und wissen, welches Brot und welche Wurst ich kaufe. Das ist schön und fühlt sich für mich vertraut an. 

 

Bitte erzähle etwas über Deine Arbeit.

Was genau tust Du alles und bist du "arbeitsglücklich"?

 

Puh, wie sage ich es ganz knapp?

Zunächst ja, ich bin sehr "arbeitsglücklich", denn ich mache das, was ich liebe. Grundsätzlich verkaufe ich Kleidung, vielmehr ein Lebensgefühl...also Emotionen. So möchte ich es sagen.

 

Ich habe Dich schon oft bei Deiner Arbeit erlebt und habe eine Vorstellung davon, wie Du das meinst. Bitte gib noch ein Beispiel, wie Du Emotionen, beziehungsweise ein Lebensgefühl verkaufst.

 

Also, es ist so, wenn Kunden den Laden betreten, dann beobachte ich Sie und spüre, dass zum Beispiel einige schüchtern und unsicher sind. Sehr viele kommen fröhlich und entspannt zur Tür herein und plaudern gerne mit uns. Manchmal benötigen Sie ein Kleidungsstück für eine Feier oder einen bestimmten Zweck. Manche suchen Ihre "Lieblingsjeans". Mit Zuhören und Wahrnehmen beginnt meine Arbeit. Ich bin aufmerksam und fische dabei die ersten Teile aus dem Regal. Mein Ziel ist, dass jeder Kunde ein Wohlgefühl in unserer Kleidung empfindet. Gekauft werden soll am liebsten nur, wenn die Kunden wirklich zufrieden sind. Ich bin in der Beratung ehrlich und verkaufe nur das, was mir selbst auch gut gefällt. Wenn ich der Meinung bin, ein Stück sitzt nicht oder nicht vorteilhaft, dann sage ich es und biete eine Alternative.

Es ist nicht so leicht zu erklären, irgendwie teile ich mein eigenes Wohlgefühl mit meinen Kunden. So macht mich meine Arbeit glücklich.

 

Du verkaufst nur das, was Dir gefällt und teilst mit Deinen Kunden dabei noch Dein Wohlgefühl. Wo befindet sich denn Deine "Emotionstankstelle", wenn Du so viel Emotion zu vergeben hast?

 

Schönes Bild: "Emotionstankstelle". Ja, man könnte meinen, dass ich irgendwo auftanken muss. Ich tanke in meinem Leben. Bei mir ist das Glas tatsächlich immer halb voll. 

Wenn ich zum Beispiel mit Holly, meinem Hund, draußen durch den Regen stapfe, bin ich dabei glücklich. Wenn sich Holly freut, bin ich auch froh. Die extra Portion Sauerstoff tut mir gut. Und nach einem grauen Winter, im Frühling saftig grünes Gras zu sehen, ist "Augenwellness". Ich habe übrigens meinen letzten "Happiness-Test" mit 86 Prozent abgeschlossen, das ist sehr viel.

Jetzt frag` mich nicht, was das für ein Test ist. 

 

Schade! Genau das wollte ich gerade tun...mach` ich nicht.

Ich versuche es später noch einmal :-)

Eine andere Frage ist, was Du für die Firma Rundholz im Ausland machst?

 

Ich habe den Rundholz Vertrieb weltweit übernommen. Dazu organisiere ich den Auftritt der Marke auf Modemessen in New York, Mailand, Paris, Kopenhagen, Berlin usw. Zu meinen Aufgaben gehört das Buchen der Showrooms auf den Messen, das Buchen der Models und deren Unterkünfte. Ich entwerfe die Choreographie der Model-Walks und ich verkaufe die Ware an Boutiqueinhaber.

 

Das hört sich sehr spannend an. Denise, was genau fasziniert Dich an Mode?

 

Mode...langweilt mich. Da fasziniert mich nichts! Mode ist ein Trend. Ich folge keinen Trends. Ich verkaufe und liebe ein Nischenprodukt, welches sich nicht großartig verändert. Zumindest folgt es keinen temporären Trends.

 

Wieder was gelernt. Danke. Zwischendurch eine ganz andere Frage. Wenn Du in Schwerte etwas verändern oder designen dürftest, was wäre das?

 

Die Hörder Strasse! Die ist echt nicht einladend für unser schönes Schwerte.

 

Ich hatte erwartet, dass Du etwas mit Kreuzen veränderst. Du sammelst Kreuze und Du trägst auch immer welche im Haar. Als ich Dich vor mehr als 10 Jahren kennen lernte, dachte ich das sei ein Trend? 

Stimmt..., ein paar Kreuze würden in  Schwerte sicher hübsch aussehen. Meine Kreuz-Haarspangen sind kein Trend, die trage ich immer und die stelle ich auch immer noch in fleißiger Handarbeit her.

 

 

Eine letzte Frage: also dieser Happiness-Test... nein, schon klar. 

An einigen Stellen kam schon durch, welche Rolle Kommunikation für Dich spielt. Kannst Du nochmal sagen, was sie genau für Dich bedeutet?

 

Ein Beispiel vom letzten Sonntag. Da hatte ich frei und mir bewusst nichts vorgenommen. Ich war den ganzen Tag allein. Das war sehr leise und ungewohnt für mich. Der Tag hat sich irgendwie leer angefühlt.

Bei meiner Arbeit bedeutet Kommunikation ein Konglomerat aus Mimik, Gestik, lauten und leisen Tönen, aus Muttersprache und Fremdsprachen. Vor allem bedeutet es Verbindung und Kontakt zu Menschen.

 

Vielen Dank für Deine Offenheit und für den sehr interessanten Blick in Dein Leben. Schön, dass Du in Schwerte wohnst.

Unter www.select-moden.de gibt es Infos zur Mode von Denise.